Dummdreister Zynismus eines Neoliberalen

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 


"Die Presse" vom 20.03.2012                               Seite: 26

Österreich, Abend, Österreich, Morgen

Dummdreister Zynismus eines Neoliberalen

"Warum leben jüdische Kids genau dort, wo Raketen aus Gaza einschlagen?", Quergeschrieben von Christian Ortner, 16.3.


Das Szenario ist altbekannt: Israels Luftwaffe führt eine "gezielte Tötung" durch; Militante aus Gaza feuern in Reaktion darauf primitive Raketen auf Israel; die israelische Luftwaffe bombardiert weitere Ziele in Gaza. Die traurige Bilanz der letzten Tage: etwa 20 Tote und Dutzende Verletzte, allesamt auf palästinensischer Seite, die allermeisten davon sind Zivilisten.
Für Christian Ortner ist das alles kein Grund, seinen "Humor" zu verlieren - ganz im Gegenteil. Er nimmt die tausendste Auflage dieses unendlichen Dramas zum Anlass, eine vermeintlich "lustige" Polemik zu verfassen, die darauf abzielt, das israelische Militär von jeder Verantwortung freizusprechen, den sozialdemokratischen Gemeinderat Omar Al-Rawi krampfhaft zum Erzfeind des Judentums zu stilisieren und die israelische, palästinensische und internationale Friedensbewegung lächerlich zu machen.
Dieser dummdreiste Zynismus mag unter Neoliberalen und Neocons für Schenkelklopfer sorgen, auf den Rest der Menschheit wirkt ein solch deplacierter Text einfach nur abstoßend.
Tarafa Baghajati, Obmann der IMÖ Initiative muslimische österreicherInnen

0
0
0
s2sdefault