Häupls Gästeliste

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

"profil" Nr. 1/08 vom 24.12.2007 Seite: 6 Ressort: Meinung Leserbrief: Häupls Gästeliste Diskussion um Einladung. In diesem Artikel wird darauf verwiesen, dass keine einzige Behörde bisher die Einladungslisten der Islamischen Glaubensgemeinschaft prüfte. Wenn die Behörden bis jetzt alle anderen Einladungslisten prüften, dann bin ich mit Ihnen "d'accord". Würden die Behörden allerdings allein aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Religion eine Überprüfung veranlassen, dann wäre es eindeutig eine Diskriminierung und Benachteiligung. Die Tatsache allein, Muslim bzw. Muslima zu sein, sollte kein Grund sein, verdächtigt zu werden. Dipl-Ing. Omar Al-Rawi Integrationsbeauftragter der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich Ursprünglicher Artikel: "profil" Nr. 51/07 vom 17.12.2007 Seite: 19 Ressort: Österreich Häupls Gästeliste Sicherheit. Wiens Bürgermeister Michael Häupl lässt sich von der CIA nicht beeindrucken. "Nur weil sie behauptet, dies sei eine Hamas-nahe Organisation, diese mit Hausverbot hier zu belegen, scheint mir eine Spur überzogen", erklärte er vergangenen Freitag im Rathaus auf eine Frage des Wiener ÖVP-Gemeinderats Franz Ferdinand Wolf. Darin wurde über die Einladung des Chefs eines palästinensischen Hilfsvereins, gegen den eine Anzeige wegen Terrorverdachts vom Staatsanwalt geprüft wird, zu Treffen beim Präsidenten, Kanzler und Bürgermeister berichtet. "Selbstverständlich" würde er "diese Person auch heute einladen, solange ich von einer österreichischen Dienststelle keinen Hinweis bekomme, dass es sich hier um einen Terrorverdächtigen handelt", so Häupl. Kleines Problem: Keine einzige Behörde prüfte bisher die Einladungslisten der Islamischen Glaubensgemeinschaft.t

0
0
0
s2sdefault