Sommer Gespräch Molterrer-Leser Briefe Der Standard

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Sommer Gespräch Molterrer.


Nach dem Schweigen der ÖVP zu dem beabsichtigten Bauverbot von Moscheen durch LH Haider, verabsäumte es Vizekanzler Molterer beim ORF Sommergespräch klare Worte zu finden. Im Gegenteil lies er gewisses Verständnis für Vorschläge von Bischof Kapellari und H.C. Strache durchklingen. Er vermied es tunlichst auf die klare Frage ob Moscheen gebaut werden dürfen zu Antworten und wich immer auf den Begriff Gebetshäuser den der Jörg Haider verwendet hat. Molterer sollte bedenken dass in der Zwischenkriegszeit einige Formen der antisemitischen Hetze mit Angriffen auf orientalisch aussehende  Synagogen begonnen haben. Als die Juden mit der Emanzipation selbstbewusst wurden, begannen sie verstärkt „orientalisch“ zu bauen. Oft wurde "morgenländische“ und „neoislamische“ Elemen­te mit der deutschen Gotik und Romanik Kombiniert. Viele Synagogen sahen aus wie eine Mischung aus Kirche und Moschee. Leider ist diese Architekturgeschichte durch abgebrannte Synagogen in Vergessenheit geraten. Und daher begegnen wir neuen islamischen Bauten mit hysterischer Abwehr.


Dipl.-Ing. Omar Al-Rawi
Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen und SPÖ Gemeinderat

0
0
0
s2sdefault