Israel-Palästina: Zweistaaten-Lösung oder binationaler Staat 29.11.2012

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Die Österreichische Orient-Gesellschaft Hammer-Purgstall,
das Institut für Sozialanthropologie an der ÖAW und
das Institut für Orientalistik an der Universität Wien
laden ein zum

JOUR FIXE „NAHOST AKTUELL“

wissenschaftliche Leitung: Mag.a Dr.in Gudrun HARRER

Israel-Palästina: Zweistaaten-Lösung oder binationaler Staat

Gudrun Harrer im Gespräch
mit John Bunzl, Senior Fellow, Österreichisches Institut für Internationale Politik
(OIIP)

Die Uno-Vollversammlung hat am 29. November 2012 Palästina als Beobachterstaat in den Grenzen
von 1967 anerkannt. Gleichzeitig scheint Israel den Ausbau jüdischer Siedlungen im Westjordanland
nun beschleunigen zu wollen. Schließt sich die Tür für eine Zweistaatenlösung?

Mo, 7. Jänner 2013, 19:00 Uhr
Ort: Hörsaal des Instituts für Orientalistik, Universität Wien, 1090 Wien, Spitalgasse 2, Hof 4

Gudrun Harrer ist leitende Redakteurin der Tageszeitung „Der Standard“ und Lehrbeauftragte für Moderne
Geschichte und Politik des Nahen Ostens an der Universität Wien (Institut für Orientalistik) und an der
Diplomatischen Akademie Wien. Sie studierte Arabistik und Islamwissenschaften und promovierte in
Politikwissenschaften über das Atomprogramm des Irak. 2006 war sie Sondergesandte des österreichischen
EU-Ratsvorsitzes im Irak und Geschäftsträgerin der Österreichischen Botschaft in Bagdad.
Institut für Orientalistik
In Zusammenarbeit mit dem AAI-Wien

0
0
0
s2sdefault