"im ZENTRUM" über religiöse Symbole im Wahlkampf 24.05.2009

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

"im ZENTRUM" über religiöse Symbole im Wahlkampf

Utl.: Am 24. Mai um 22.00 Uhr in ORF 2 =

Wien (OTS) - Das Kreuz als "Zeichen der Versöhnung und der

Feindesliebe" darf nicht "politisch missbraucht" werden als

"Kampfsymbol gegen andere Religionen, gegen andere Menschen". Damit

hat Kardinal Schönborn diese Woche eindeutig gegen den EU-Wahlkampf

der FPÖ Stellung bezogen. Die FPÖ verteidigt sich: Für sie ist "das

Kreuz ein Symbol für verbindende europäische Wurzeln" und für "eine

abendländische Tradition". "Missbrauch religiöser Symbole oder

kalkulierter Aufreger" - darüber diskutieren am Sonntag, dem 24. Mai

2009, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Peter Pelinka "im ZENTRUM"

Andreas Laun

Weihbischof Salzburg

 

Martin Graf

Dritter Nationalratspräsident, FPÖ


Doron Rabinovici

Journalist und Buchautor


Lothar Höbelt

Historiker, Univ. Wien


Sibylle Hamann

Journalistin


Omar Al-Rawi

Islamische Glaubensgemeinschaft

0
0
0
s2sdefault