Türkisch Delight

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

„Türkisch Delight"

Ich habe die Nachricht vom beschädigung des Werkes des Bildhauers Olaf Metzel mit tiefen Bedauern empfangen.


Zwar meldeten sich in den letzten Tagen mehrere Bürgerinnen und Bürger der Türkischen Gemeinde bei mir und äußerten ihren Unmut und ihre Verletztheit über das Werk, doch in langen Gesprächen gelang es einen Diskurs über das Thema zu führen, so dass in keinem Augenblick der Eindruck entstand, dass nur annähernd so eine Entwicklung wie sie derzeit stattgefunden hat, im Raum stand. Vorgesehen war die Aufarbeitung der „Provokation des Künstlers" in Form von Podiumsdiskussionen aber auch ein Gespräch mit dem Künstler und dem Direktor der Kunsthalle, Gerald Matt. Einig war man sich in all diesen Gesprächen, dass der gesellschaftliche Konsens, in dem wir leben, auch weiter für alle gilt. Werte wie Religionsfreiheit, Freiheit der Kunst, Demokratie, Meinungsfreiheit, ..etc. sind keine Gegensätze, vielmehr Grundlage unseres Miteinander. Vandalismus und Zerstörung sind keine Lösung in einem Rechtsstaat. Viele Mitglieder der türkischen Gemeinde, haben mir auch ihre Empörung über die jetzige Entwicklung mitgeteilt.

Ich wünsche mir auch das die Muslimische Bevölkerung in Zukunft mehr Gelassenheit an den Tag legt, und sich nicht von allem so leicht provozieren lässt. Dieser Wunsch ergeht auch an die gesamte Gesellschaft einen entspannten Umgang mit dem Islam und den Muslimen zu führen.


Dipl.Ing. Omar Al-Rawi

Abgeordneter zum Wiener Landtag und Gemeinderat der Stadt Wien


Integrationsbeauftragter der Islamischen Glaubengemeinschaft in Österreich

0
0
0
s2sdefault