Sebastian Kurz schärt antimuslimischen Ressentiments

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Es ist enttäuschend festzustellen, dass nach Maria Fekters Aussage über die „Null Toleranz im Islam" nun auch die Junge ÖVP versucht durch das Schüren von antimuslimischen Ressentiments auf Stimmenfang im rechten Lager zu gehen.

Gerade Sebastian Kurz muss durch seine zahlreichen Kontakten mit Jungen Muslime wissen, dass seine Wahrnehmung falsch ist.

Der Vorwurf, dass die IGGiÖ und Präsident Schakfeh sich nicht um das Erlernen der deutschen Sprache kümmern, ist schlicht und einfach falsch. Die IGGiÖ hat Deutsch als Amtssprache. All ihre Dokumente, der Schriftverkehr und die Sitzungen werden auf Deutsch gehalten. Die religionspädagogische Akademie unterrichtet auf Deutsch und unsere 50000 Schülerinnen und Schüler in den öffentlichen Schulen erhalten ihren Religionsunterricht auf Deutsch.

Die Imame sollten die deutsche Sprache beherrschen, jedoch predigen sie in der Sprache der Menschen. Warum soll ein mazedonischer, türkischer oder albanischstämmiger Muslim nicht seine Predigt in einer anderen Sprache hören dürfen? Schließlich wird in der polnischen und russischen Kirche auch nicht auf Deutsch gepredigt. Weiters finden jede menge Messen in Ungarisch, Kroatisch und Slowenisch statt.

Ich rate Herrn Kurz sich besser zu informieren bevor er mit solchen pauschalen Aussagen auf Stimmfang geht. Schon heute wird im islamischen Zentrum, der größte Moschee Wiens, die Predigt neben Arabisch auch auf Deutsch gehalten und übersetzt. Und Deutsch bestimmt heute schon den Alltag der Muslime. Denn die verschiedenen ethnischen Gruppen der muslimischen Gemeinde in Österreich haben nur Deutsch als gemeinsame Sprache.

Auch rate ich Herrn Kurz die Beschlüsse der Europäischen Imame Konferenzen nachzulesen und sich das beschlossene Integrationspapier zu Gemüte zu führen bevor er den Muslimen Integrationsunwilligkeit vorwirft.

In Zeiten wachsender Islamfeindlichkeit von Seiten rechter und populistischer Parteien wie der FPÖ und BZÖ, sollte auf den sensiblen Gebrauch der Sprache besonders Rücksicht genommen werden.

Links im Internet zu nicht deutschen Messen und Gemeinden der kaht. Kirche:


http://stephanscom.at/edw/fremdsprachige_gemeinden/0

http://www.peterskirche.at/pdf/messen_september_bis_juni.pdf

http://www.nomadine.org/cdml12/fmpro?-db=i_kirchen.fp5&-Format=db_k_kirche_solo.html&-error=db_k_error.html&-lay=i_kirche&key=rksKaHof323&-max=100&-find

http://www.kirche08.at/content/site/spielorte/klagenfurt/gottesdienste/index.html

0
0
0
s2sdefault