SP-Al-Rawi: Hohe Lebensqualität in Wien auch durch innovative Stadtentwicklungs- und effiziente Verkehrspolitik

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

SP-Al-Rawi: Hohe Lebensqualität in Wien auch durch innovative


Datum/Zeit: 27.06 16:27

OTS217 5 II 0436 DS10013 CI 27.Jun 06


Kommunales/SPÖ/Al-Rawi/Stadtplanung/Verkehr


SP-Al-Rawi: Hohe Lebensqualität in Wien auch durch innovative

Stadtentwicklungs- und effiziente Verkehrspolitik 


Wien (SPW-K) - Die umfangreichen Aufgaben und Leistungen des

Ressorts Stadtentwicklung und Verkehr im vergangenen Jahr erläuterte

SP-Gemeinderat Omar Al-Rawi in seiner Rede am Dienstag im Wiener

Gemeinderat im Rahmen der Debatte über den Rechnungsabschluss 2005.

"Verkehr heißt Bewegung, Dynamik statt Statik, Entwicklung versus

Stillstand und Stagnation. Verkehr heißt auch Begegnung,

Kommunikation, Austausch und Bereicherung", formulierte der Mandatar

die Bedeutung des Verkehrs für die kommunikative, heutige

Gesellschaft. Und mit der Zitierung des altchinesischen Sprichworts:

"Anstatt die Dunkelheit zu verdammen, zünde lieber eine Kerze an",

unterstrich Al-Rawi den Stellenwert des Lichtes im Lebensumfeld des

Menschen. Und leitete damit über zu den Aufgaben und die Bilanz der

Magistratsabteilung für Öffentliche Beleuchtung (MA 33), wobei er

besonders die rasche und effektive Arbeit der Abteilung bei der

Behebung von Störungen hervorhob.


Eingehend erläuterte Al-Rawi auch die Maßnahmen der

Parkraumüberwachung, listete die Zahl der MitarbeiterInnen ebenso wie

die Zahl der Beanstandungen im Jahr 2005 auf. Er wies auf die

Bedeutung der Sicherheitspartnerschaft für Wien hin und informierte,

dass im vergangenen und heurigen Jahr die Parkraumüberwachungsgruppe

um insgesamt 45 MitarbeiterInnen erhöht worden wäre. Al-Rawi: "Durch

diesen Mehreinsatz von Personal konnte daher den Zielen der Einhalt

der Abgabepflicht in den Kurzparkzonen und der Mitwirkung bei

verkehrspolitischen Zielsetzungen verstärkt Rechnung getragen

werden".


Ausführlich beschäftigte sich der Mandatar zudem mit der ADV, also

jene Abteilung im Wiener Magistrat, die für die

automationsunterstützte, elektronische Datenverarbeitung, die

eingesetzte Informations- und Kommunikationstechnologie

verantwortlich zeichnet. "Ein Schwerpunkt der Ausgabenbudgets dieser

Abteilung lag bei der Beschaffung von PC¦s für Office-Anwendungen,

die elektronische Aktenverwaltung, die Erneuerung veralteter

Netzwerkkomponenten und den Austausch des zentralen Großrechners",

stellte Al-Rawi fest.


Mit den Ausführungen über die Stadtforschung und Trendanalysen der

MA 18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung, der von dieser Abteilung

herausgegebenen Monitoringstudie über die sich änderten Einstellungen

der WienerInnen zur Zuwanderung aus dem Ausland sowie den geplanten

Maßnahmen im Zusammenhang mit der Entwicklung des neuen Stadtteils

auf dem ehemaligen Flugfeld Aspern in der Donaustadt und anderem,

spannte der Redner den Bogen der weit gesteckten Aufgaben der

Stadtplanung. Nicht zuletzt gab er noch einen Überblick über die im

vergangenen Jahr umgesetzten Maßnahmen im Straßenbau, so u.a. die

Neugestaltung des Vorplatzes Schloss Schönbrunn, der Kunstplatz

Karlsplatz, der Volkertplatz. Er setzte sich zudem mit der aktuellen

Entwicklung im Wiener Radverkehr auseinander, für den im vergangenen

Jahr der eintausendste Kilometer des Radwegenetzes seiner Bestimmung

übergeben werden konnte. "Die hohe Lebensqualität in Wien ist auch

auf die innovative Stadtentwicklungs- und effiziente Verkehrspolitik

der sozialdemokratischen Stadtregierung zurückzuführen", stellte

Al-Rawi abschließend fest. (Schluss)

0
0
0
s2sdefault