Leserbriefe: Ausweichende Antwort Zum Interview mit Omar Al Rawi

User Rating: 0 / 5

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Leserbriefe: Ausweichende Antwort Zum Interview mit Omar Al Rawi, geführt von Walter Hämmerle, 8. Jänner: Es freut, dass die islamische Glaubensgemeinschaft mit Omar Al Rawi einen relativ moderat auftretenden und Argumenten durchaus zugänglichen, ausgewogenen Repräsentanten besitzt. Die Weigerung Jörg Haiders in sämtlichen Interviews, die Waffen-SS oder die Nationalsozialisten zu verurteilen, entspricht der Art der ausweichenden Antwort auf die Frage zur Hamas als "Terrororganisation". Was ich nicht verstehe, da die Islamische Glaubensgemeinschaft sicherlich diesbezüglich null Berührungspunkte hat, und Omar Al Rawi ein lupenreiner Demokrat ist. Warum sagt er nicht "ja, sie ist eine Terrororganisation" anstatt zu sagen: "Ich weigere mich, diesen Konflikt nur über die Rolle der Hamas zu definieren"? Das hat doch keiner verlangt. "Hat Israel nicht das Recht sich gegen die Raketen zu wehren", wird etwa nicht mit "ja", aber eventuell - durchaus aus palästinensischer Sicht legitim - mit "nicht so" beantwortet, welcher Meinung ich mich anschließen könnte, sondern wieder ausweichend mit: "Das ist eine sehr verkürzte Darstellung", um gleich nachzuschieben, dass "der Konflikt 60 Jahre alt ist". Mag. H.-J. Tempelmayr 1050 Wien

0
0
0
s2sdefault